Rapider Anstieg im Mobile Recruiting

/Rapider Anstieg im Mobile Recruiting

Rapider Anstieg im Mobile Recruiting

Mit der Bedeutung von Mobile Recruiting für Unternehmen hat sich aktuell die Universität Bamberg auseinandergesetzt, mit neuen Erkenntnissen zur  Mobilen Stellensuche und der mobilen Bewerbung. 

Die Nutzer-Zahlen zeigen einen rapiden Trend-Anstieg im Mobile Recruiting Bereich.  Die Unternehmen sind sich zu 73,1% einig, dass man sich bei der Rekrutierung deutlich stärker auf die mobilen Endgeräte ausrichten muss. Besonders das Erreichen der zukünftigen Arbeiter-Generationen Y und Z wird dadurch erleichtert. Bei rund zwei Drittel der Unternehmen wird Mobiles Recruiting verbunden mit der Angst vor zusätzlichen, hohen Kosten. Dadurch kommt aktuell in nur knapp einem Viertel der Unternehmen Mobile Recruiting aktiv und erfolgreich zum Einsatz. Hier punkten Angebote wie UNIQJOB die über den gesamten Prozesse hinweg absolute Kostentransparenz bieten.

Auch ein Grundverständnis, wie das neue Konzept in das Personalwesen eingebaut werden soll, fehlt häufig noch. Dennoch gehen über 60 Prozent der befragten Unternehmen davon aus, dass sich ihre Reichweite und eine zeitnahe Verbreitung erhöht. Ein weiterer Vorteil, der gesehen wird, ist das zielgerichtete Employer Branding.

Die Bewerber
Auch die Bewerber nutzen immer öfter eines ihrer mobilen Endgeräte, um nach Stellen zu suchen. Besonders beliebt sind dabei Smartphones (30,3%) und Tablet-PCs (28,1%). Aber auch der Laptop wird mit 66,2% häufig genutzt. Die Beliebtheit vom mobilen suchen teilt sich nach Berufsrichtungen. Naturwissenschaftler nutzen die Option weniger, Personen im Marketing oder Personalwesen mehr.

Jobsuche unterwegs vervielfacht
Einen großen Unterschied zum vergangenen Jahr stellt besonders die vermehrte Nutzung der mobilen Endgeräte zur Jobsuche von zu Hause aus dar. Zwar nutzen dort viele noch den Computer (93,9%), aber auch das Tablet (45,4%) und das Smartphone (42,1%) werden von zu Hause aus häufiger zur Jobsuche verwendet. Der Arbeitsplatz wird auch zur Suche verwendet. Dabei wird der Computer von 29,5%, das Tablet von 5,1% und das Smartphone von 13,4% Personen verwendet. Besonders gestiegen ist die Smartphone Nutzung zur Jobsuche im Bereich „unterwegs“. 2014 waren nur 16,4% daran interessiert, 2015 ist diese Zahl auf mehr als das Doppelte (40,7%) gestiegen. Auch die Nutzung unterwegs vom Tablet hat sich auf 20,6% vervierfacht.

Zur Studie

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Betamodus GmbH hat 4,65 von 5 Sterne | 6 Bewertungen auf ProvenExpert.com