Der DVPJ stellt auch „nebenberuflich tätigen Journalisten“ einen Presseausweis aus – also auch Bloggern.  Die Diskussion in den Pressestellen kreist nun um die Frage: Sind Inhaber eines DVPJ-Ausweises  ernstzunehmende, journalistisch Tätige?

Angesichts dieser und weiterer deutschen Diskussionen um Blogger und Journalisten, wirkt das Ergebnis einer US-Analyse bezeichnend: Laut Brodeu und MarketWire erhalten 75 Prozent der US-Journalisten ihre Ideen via Blogs. Viele sehen in Blogs eine gute Quelle der Inspiration, halten sich aber selbst mit Kommentaren zurück. Immerhin 70 Prozent nutzen Blogs regelmäßig als Lektüre. Das unterstreicht, dass Blogs für PR-Fachleute eine recht hohe Relevanz haben.

mehr bei Klaus Eck im PR Blogger:
PR Blogger: Journalisten holen sich aus Blogs Inspiration