Karussell-Ads sind nun auch auf Twitter verfügbar! Seit fast zwei Wochen steht das neue Format für alle Advertiser weltweit zur Verfügung.

Jonathan Lewis, Senior Director of Product Management, sagte in einem Statement: ”Karussell-Anzeigen sollen dazu beitragen, eine bessere Leistung zu erzielen, indem sie den Verbrauchern ein immersiveres und interaktiveres Erlebnis bieten, mit dem sie sich auseinandersetzen können, sowie für zukünftige Möglichkeiten innerhalb unserer Leistungsziele für mobile Anwendungen und Websites ermöglichen.“

Karussell-Ads helfen Vermarktern, neue Zielgruppen zu erreichen und Menschen durch mehrere Bilder oder Videos – alles innerhalb einer Anzeige– auf ihre Website oder App zu bringen. Mit Karussell-Ads können sie nahtlos durch verschiedene Produkte wechseln, bestimmte Funktionen hervorheben oder eine Markengeschichte erzählen.

Twitter Karussell-Ads – weitere Funktionen

Twitter Karussell-Ads bieten die Möglichkeit, anders als bei den Plattform-Riesen wie Instagram, Facebook und Co., 6 statt 10 Karten pro Karussellanzeige auszuspielen. Bild- und Videoinhalte können bislang nicht in einer Karussell-Ad gemischt werden.

Die Anzeigeneinheit ist über den Tweet-Composer im Ads Manager oder über die Anzeigen-API (Application-Programming Interface) des sozialen Netzwerks verfügbar und kann entweder organisch eingesetzt oder beworben werden.

Weitere Änderungen an den Twitter-Karussell-Anzeigen umfassen ein Edge-to-Edge-Design, Messberichte von Drittanbietern, Unterstützung der Barrierefreiheit und neue Berichtsfunktionen wie Durchzüge innerhalb der Anzeige und Aufschlüsselungen der Leistung einzelner Karten.

Vorteile

  • randloses Design, mit einem einfachen Übergang zwischen den Karten
  • für alle Website- und App-Ziele verfügbar
  • mehr Inhaltsmöglichkeiten durch mind. 2 – max. 6 Karten
  • Ad-Performance auf einzelner Kartenebene verfügbar (starkes Learning)

Best Practices

Bevor Sie sich jetzt wild ans Testen begeben, gibt Twitter diese nützlichen Creatives Best Practices zur Hand:

  1. Nutzen Sie alle verfügbaren Karten, denn Bildmaterial erregt Aufmerksamkeit. Vernachlässigen Sie jedoch kreative Überschriften, Beschreibungen und einen klaren Call-to-Action nicht.
  2. Verwenden Sie Bildmaterial, das eine Geschichte erzählt. Orientieren Sie sich dabei an einem Anfang, einer Mitte und einem Ende.
  3. Beziehen Sie das Publikum mit ein. Verwenden Sie nur Produktbilder, wenn Sie Nutzer ansprechen, die bereits Ihre Website/App benutzt haben. Umgekehrt erreichen Sie potenzielle Neukunden mit allgemeineren Bildern.
  4. Stellen Sie Ihre Vorteilskommunikation klar heraus. Aus einer einfachen Kommunikation sollen klare Handlungsaufforderungen herausgehen.

Twitters Fazit

„Wir erwarten, dass sich diese Ergebnisse in der allgemeinen Verfügbarkeit ändern und je nach Region, Plattform und Branche variieren werden. Es ist jedoch ein positives Zeichen, da wir dieses Format weltweit veröffentlichen und weiterhin in Performance-Produkte investieren.“

Wenn Sie jetzt die brennende Frage haben, warum insbesondere Karussell-Ads so beliebt sind, dann lohnt sich ein weiterer Blick in „Hoch hinaus mit Instagram Karussell-Ads“.