Eine Studie des BVDW zeigt, dass in Deutschland jeder f√ľnfte Produkte kauft, die Influencer empfohlen haben. Die Realit√§t zeigt, dass Influencer-Marketing mit Mikro-Influencern weitaus erfolgreicher ist, als mit Mega-Influencern. Unternehmen erreichen ein hohes Ma√ü an Effektivit√§t ‚Äď und das nicht nur auf die Kosten bezogen. Warum ist das so?

Was ist ein Mikro-Influencer?

Zunächst sei gesagt: Der Begriff des Mikro-Influencers ist nicht genau definiert. Das wichtigste Merkmal eines Mikro-Influencers ist jedoch eine hohe Engagement Rate im Vergleich seiner geringeren Follower-Zahl.

Auf der einen Seite ist das Publikum eines Mikro-Influencers nicht riesig. W√§re das der Fall, dann handelt es sich um einen Makro-, wenn nicht sogar Mega-Influencer. Andererseits ist das Publikum aber auch nicht winzig klein. In solchen F√§llen w√ľrde man sie als Nano-Influencer betrachten, oder als zu klein, um irgendjemanden zu beeinflussen. In der Praxis spricht man von einer Reichweite der Mikro-Influencer von etwa 10.000 bis 100.000 Followern.

Die folgende Darstellung gibt eine genauere √úbersicht:

Mikro-Influencer und ihre Follower.

 

Nun können wir uns der Frage widmen:

Was macht Mikro-Influencer so erfolgreich?

Engagement, Engagement, Engagement

Zahlreiche Studien, wie die von AdWeek haben gezeigt, dass Mikro-Influencer weitaus bessere Engagement-Raten als ihre größeren Pendants aufweisen.

Die Herausforderung bei der Zusammenarbeit mit Mega-Influencern besteht darin, dass diese unter keinen Umst√§nden im Auge behalten k√∂nnen, wie ihre Follower auf ihre Beitr√§ge reagieren. Handelt es sich um Prominente kann es sogar sein, dass sie kein Interesse an der Performance ihrer Online-Aktivit√§ten besitzen. Sie konzentrieren sich viel eher darauf, was sie ber√ľhmt gemacht hat (Sport, Musik, Schauspiel etc.). Viele ihrer Anh√§nger folgen ihnen nur, weil sie den Namen kennen, und nicht, weil sie sich allgemein f√ľr die Beitr√§ge der Prominenten interessieren.

F√ľr Werbetreibende kann diese Tatsache unter Umst√§nden einen hohen Streuverlust und unn√∂tige Werbekosten bedeuten.

Mikro-Influencer haben hingegen gen√ľgend Zeit, um √∂fter mit ihren Followern zu interagieren. Meistens haben Mikro-Influencer ein bestimmtes Thema oder eine Leidenschaft, f√ľr welches sie regelm√§√üig Beitr√§ge verfassen. F√ľr viele Follower ist genau das der Grund ihnen zu folgen und somit haben sie ein gro√ües Interesse an diesem Thema und halten die Gespr√§che am Laufen.

Mikro-Influencer erreichen eine höhere Engagement-Rate.

 

Wenn Sie also mit einem Mikro-Influencer zusammenarbeiten, um Ihre Produkte zu bewerben, dann ist es viel wahrscheinlicher, dass der/die Influencer/in mit seinen Followern √ľber dieses Produkt Gespr√§che f√ľhrt.

Gleichzeitig sind sie wahrscheinlich auch eher bereit, Fragen zu dem Produkt zu beantworten. Dadurch k√∂nnen die Mikro-Influencer ihr Publikum besser verstehen und sind in der Lage, dessen Schmerzpunkte zu verstehen. Mikro-Influencer sind demnach wahrscheinlich eher echte F√ľrsprecher f√ľr ein Produkt und nicht jemand, der es nur f√ľr das Geld bewirbt.

Nischenmärkte

Bei der F√∂rderung von Nischen und Spezialprodukten spielen sowohl Mikro- als auch Nano-Influencer eine wichtige Rolle. Es w√ľrde wenig Sinn ergeben, mit gro√üen Influencer/innen zusammen zu arbeiten, da die gro√üe Masse an Followern wenig Interesse an einem Nischenprodukt haben w√ľrde. Ihre Follower decken schlichtweg einen zu breiten Querschnitt der Gesellschaft ab.

Tipp: Wenn Sie mit einer Reihe von Mikro-Influencern zusammenarbeiten wollen, suchen Sie in erster Linie nach solchen, f√ľr die sich ebenfalls Ihre idealen Kunden interessieren w√ľrden.

Authentizität

Wie bereits erw√§hnt handelt es sich bei Mikro-Influencern meist um gew√∂hnliche Menschen, die eine gewisse Leidenschaft f√ľr bestimmte Themen mit sich bringen. Das verleiht ihnen eine hohe Authentizit√§t!

Sie werden von ihren Followern eher auf zwischenmenschlicher Ebene angesehen. Die Follower setzen ein hohes Maß an Vertrauen in Mikro-Influencer und nehmen Empfehlungen und eigene Bewertungen der Produkte wirklich zur Kenntnis.

Im Klartext bedeutet das, dass Mikro-Influencer einen großen Einfluss auf die Kaufentscheidungen der Menschen haben . Ihre positiven Bewertungen oder Empfehlungen des Produktes können also von echtem Wert sein.

Und die Kosten?

Obwohl Mikro-Influencer in einem bestimmten Thema nahezu Expertenwissen aufweisen k√∂nnen, sind sie immerhin noch gew√∂hnliche Menschen. F√ľr Unternehmen bedeutet das, dass sie viel eher zu einem relativ erschwinglichen Preis mit ihnen zu einer √úbereinkunft kommen.

Bei Makro- und Mega-Influencern ist es jedoch weitaus wahrscheinlicher, dass sie betr√§chtliche Summen f√ľr ihre Beitr√§ge verlangen. Sie sollten sich also im Klaren sein, dass Sie f√ľr einen Post eines Mega-Influencers, welcher beispielsweise 100.000 Euro kostet, zahlreiche Mikro-Influencer unter Vertrag nehmen k√∂nnen. Vergleicht man diese hohe Summe mit dem m√∂glich einhergehenden hohen Streuverlust, ist es nahezu offensichtlich, dass die Nachfrage nach Mikro-Influencern erheblich gestiegen ist.

Sollten Sie der Ansicht sein, Influencer-Marketing eigne sich nur im B2C-Marketing, dann sollten Sie in unserem Beitrag „Influencer im B2B-Marketing“ vorbeischauen.