Das Influencer-Marketing ist seit einigen Jahren für Consumer-Marken nicht mehr wegzudenken, erreichte im B2B-Marketing jedoch bisher wenig Aufmerksamkeit.

Eine Studie von TopRank Marketing untersuchte, wie B2B-Vermarkter die richtigen Influencer für ihre Kampagne oder generell als Gesicht ihres Unternehmens wählen, welche Marketingaktivitäten in Influencer-Kampagnen eingeschlossen werden und welche zahlreichen Vorteile Influencer im B2B-Marketing mit sich bringen. Die Studie basiert auf einer Umfrage unter mehr als 300 B2B-Marketing- und Kommunikationsexperten aus diversen Branchen, von denen die Mehrheit (72 %) aus Unternehmen mit Sitz in den USA stammt.

Die Befragten sind sich in einem Punkt ganz besonders einig: Die Vorteile des Influencer-Marketings werden deutlich wahrgenommen!

 

Mehr als 6 von 10 Befragten gaben an, dass sich die Marketingperformance deutlich steigern würde, wenn das Influencer-Marketing als Teil der Marketingstrategie fungiert.

Reichweite, Glaubwürdigkeit, Erwähnungen

Insgesamt 96 % der Befragten, bei denen Influencer bereits Teil ihrer B2B-Marketing Strategie sind, bestätigen, dass diese großen Erfolg verspricht. Dabei waren sie unter anderem von folgenden Vorteilen überzeugt:

B2B-Unternehmen schätzen besonders das Potential, dass Influencer die soziale Reichweite erhöhen (78 %), denn erfolgreiche Influencer verfügen normalerweise über eine hohe Follower-Anzahl. Gleichzeitig gelten Influencer als äußerst glaubwürdig, auf deren Empfehlungen man vertrauen kann (64 %). Ein weiterer großer Vorteil des Influencer-Marketings ergibt sich aus zahlreichen Erwähnungen des Unternehmens oder des Produktes in den Medien und sozialen Netzwerken (55 %).

How To: Den richtigen Influencer finden

Bei der Wahl des passenden Influencers müssen einige Faktoren in Betracht gezogen werden. Zunächst steht die Relevanz des Publikums an erster Stelle (91 %). Die fachliche Kompetenz (79 %) stellt ebenfalls einen wichtigen Entscheidungsfaktor dar.

Viele Unternehmen wählen die Influencer anhand deren Werte, die gleichzeitig mit der Marke übereinstimmen (64%) und deren Fähigkeit, Inhalte zu schaffen (51 %).

Neben diesen Einflussfaktoren wurden weitere Eigenschaften bei der Wahl des passenden Influencers, wie das Eintreten für die Marke (39 %), die Reichweite des Publikums des Influencers (32 %), seine Ausstrahlung und Persönlichkeit (31 %) und zuletzt seine beruflichen Referenzen (30 %), genannt.

Die meisten B2B-Vermarkter setzen sogenannte Influencer-Marketing-Plattformen (76 %) ein – eine Vermittlung zwischen Unternehmen und Influencern. Dort kann in einer Influencer-Datenbank gezielt nach geeigneten Influencern gesucht werden. B2B-Unternehmen nutzen des Weiteren Analyse Tools, um die Aktivitäten des Influencers in sozialen Netzwerken zu überwachen (69 %), um Influencer zu qualifizieren (65 %) und um über die Ergebnisse von Kampagnen auf dem aktuellsten Stand zu sein (63 %). Im weiteren Prozess greifen Marketingexperten auf ihre Tools zurück, um Influencer-Kampagnen zu managen (43 %), Beziehungen zu managen und diese zu pflegen (41 %).

B2B-Influencer-Marketing in der Praxis

Ist der passende Influencer anhand der Kriterien gefunden, stellt sich nun die Frage, auf welche Weise diese mit dem Unternehmen zusammenarbeiten.

Laut der Befragten werden die Influencer am häufigsten an den Inhalten bzw. Zitaten einer Marke mitarbeiten (87 %) und gleichzeitig für deren Inhalt werben (82 %). Einige Influencer werden an Veranstaltungen teilnehmen (66 %) oder als Markenbotschafter agieren (58 %). Darüber hinaus werden einige Influencer als Berater einer Marke fungieren (35 %), an Medieninterviews teilnehmen (32 %) oder bestimmte Produkte befürworten (35 %).

Social Media Marketing: Heimspiel für Influencer

Dafür bietet das Social Media Marketing das größte Potential (90 %). Influencer werden jedoch auch im Content-Marketing (83 %), in der Öffentlichkeitsarbeit (56 %), im SEO (50 %), im Branding (43 %) und im Account-basierten Marketing (32 %) integriert.

Content, Content, Content

Bezüglich des Contents, den B2B-Vermarkter mit Influencern erstellen, so nutzen 83 % der Befragten Blog Posts – was gleichzeitig den beliebtesten Content-Typ darstellt. Viele Influencer erreichen ihr Publikum jedoch auch über aufgezeichnete Videos (67 %), Webinare (64 %), Interviews (59 %) und Podcats (52 %).