Facebook‘s Ankündigung, dass WhatsApp Pay nun in die offizielle Startphase geht, kam vermutlich für niemanden überraschend. Zum einen haben Apple und Google mit ihren mobilen Bezahldiensten ApplePay bzw. GooglePay bereits vorgelegt, zum anderen ist das Bezahlen über den Facebook Messenger in den USA schon länger möglich. Nun soll nach und nach auch das Bezahlen via WhatsApp ausgerollt werden.

In einer Pressemitteilung am 15. Juni 2020 gab Facebook nun den Rollout zunächst in Brasilien bekannt – was nicht verwunderlich ist, denn dort ist WhatsApp bereits sehr beliebt und wird schon vielfach von Nutzern eingesetzt, um mit Unternehmen in Kontakt zu treten, Fragen zu stellen oder deren Produktkataloge anzusehen. Dass Kunden nun auch direkt über den WhatsApp Chat bezahlen können, war demnach ein logischer Schritt, um den Kaufprozess zu vervollständigen.

Mit der neuen Bezahlfunktion hat Facebook vor allem kleine und lokale Geschäfte im Fokus und möchte diesen beim Einstieg in die digitale Wirtschaft helfen. Auch ist dies ein weiterer Grund, warum WhatsApp Pay gerade in Brasilien als Erstes an den Start geht: mit seinen mehr als 10 Millionen kleinen und Micro-Unternehmen ist es prädestiniert für WhatsApp Pay.

Die Technologie, die hinter der mobilen Bezahlfunktion von WhatsApp steckt, ist Facebook Pay. Laut Facebook ist WhatsApp Pay absolut sicher: zur Verwendung ist ein 6-stelliger PIN oder ein Fingerabdruck erforderlich, um einen nicht-autorisierten Einsatz zu verhindern. Facebook gab weiterhin bekannt, dass es das Ziel sei, dass Nutzer künftig dieselben Zahlungsinformationen im gesamten Facebook Universum – sprich Facebook, Instagram und WhatsApp – verwenden können.

Neben dem Bezahlen bei Unternehmen bietet WhatsApp Pay aber auch privaten Personen die Möglichkeit, schnell und unkompliziert Geld an Freunde, Familie & Co. zu versenden. Für diese ist die Bezahlung im Übrigen kostenfrei, während Unternehmen eine Gebühr je Transaktion in Rechnung gestellt wird.

Unklar ist bislang, wann der mobile Bezahldienst in weiteren Ländern – insbesondere Europa – ausgerollt werden soll. Für Unternehmen in Deutschland wäre die Funktion auch aufgrund der großen Nutzerschaft des Messenger-Dienstes interessant. Bleibt abzuwarten wie sich WhatsApp Pay schlägt und wann auch bei uns über den WhatsApp Chat bezahlt werden kann. 

Update vom 24.06.2020: Bereits eine Woche nach dem Start von WhatsApp Pay in Brasilien, wurde das mobile Bezahlsystem laut TechCrunch wieder eingestellt. Grund sei die Sorge, wie sich diese Art der Bezahlung auf den Wettbewerb auswirkt. Auch Datenschutzgründe seien genannt worden. Es ist noch unklar, ob es das endgültige Aus für WhatsApp Pay in Brasilien ist oder nur vorübergehend pausiert wird. Wir halten Sie auf dem Laufenden.