Für eine erfolgreiche LinkedIn Strategie ist der Blick auf die Mitbewerber im Branchenumfeld ein wesentlicher Aspekt. Jetzt hat sich LinkedIn dazu entschlossen, seine Benchmarking API abzuschalten. Ab dem 1. Juni diesen Jahres ist es damit nicht mehr möglich, die LinkedIn Profile Dritter zu analysieren.

Das bedeutet, dass ab diesem Zeitpunkt mit den diversen Analysetools nur noch LinkedIn-Profile analysieren werden können, bei denen Admin-Rechte vorliegen. Eine tiefgreifende Analyse der LinkedIn Profile von Mitbewerbern wird leider nicht mehr möglich sein.

Alle Funktionen, die Auswertung, Publishing und Community Management betreffen, sind von de Änderungen nicht berührt.