Nachdem wir kürzlich das 1×1 der XING Werbeformate vorgestellt haben, wollen wir diesmal das zweitgrößte Business-Netzwerk hinsichtlich seiner Marketing Solutions genauer inspizieren, nämlich LinkedIn. Das Netzwerk erfasst in der DACH-Region insgesamt 14 Millionen Mitglieder und liegt damit knapp hinter XING. Gerade im B2B-Bereich ist LinkedIn von hoher Bedeutung: einer Studie zufolge werden nämlich mehr als 80% der Social Media Leads über LinkedIn generiert! Die Plattform bietet Advertisern verschiedenste Möglichkeiten, um mit ihrer Zielgruppe zu kommunizieren – welche das genau sind, schauen wir uns im Folgenden an:

Die Basis: Eine LinkedIn Unternehmensseite

Basis aller Werbemöglichkeiten auf LinkedIn bildet die Unternehmensseite. Dabei ist es wichtig auf Professionalität, Aktualität und Vollständigkeit zu achten. Das Unternehmensprofil kann außerdem um die sogenannten Fokusseiten ergänzt werden, auf denen z.B. unterschiedliche Dienstleistungen noch detaillierter vorgestellt werden. Was es bei der Erstellung und Optimierung des LinkedIn Unternehmensprofils zu beachten gilt, haben wir bereits in unserem Artikel „LinkedIn SEO: Get it done now!“ ausführlich erläutert (gerne mal reinlesen 🙂 )!

Wenn die Basis mit dem Unternehmensprofil geschaffen ist, geht es weiter mit der tatsächlichen Anzeigenschaltung.

LinkedIn Text Ads – effektive Anzeigen (nur) für Desktop

Die LinkedIn Text Ads erscheinen lediglich auf dem Desktop und werden in der rechten Spalte angezeigt. Sie sind eine Kombination aus einem kleinen Bild sowie einem max. 100 Zeichen langen Text und ähneln ein wenig klassischen Suchanzeigen. LinkedIn empfiehlt diese Art von Werbeanzeigen z.B. dann, wenn mit einem begrenzten Budget Leads generiert werden sollen. Text Ads können einfach und direkt über den LinkedIn Kampagnen-Manager erstellt, verwaltet und optimiert werden. Damit behält man stets den Überblick über die Kosten und das Budget. Abgerechnet werden die LinkedIn Text Ads wahlweise nach Klicks (PPC) oder Impressions (CPM).

Sponsored Content – Native Anzeigen im LinkedIn Feed

Für Sponsored Content stehen Advertisern grundsätzlich drei unterschiedliche Formate zur Verfügung: Single Image Ads, Video Ads und Carousel Ads. Dabei können entweder bereits gepostete Beiträge – sogenannter Sponsored Content – beworben oder spezielle Anzeigen, die nicht auf der Unternehmensseite zu finden sind – sogenannter Direct Sponsored Content -, erstellt werden. Dieses Ad-Format erscheint dann direkt als Update im Feed der ausgewählten Zielgruppe – mobil und am Desktop. Sponsored Content eignet sich für die verschiedensten Zielsetzungen: von Awareness und Engagement bis hin zur Erzeugung von Nachfrage und der Generierung von hochwertigen Leads. Auch Sponsored Content Ads können im Self-Service über den LinkedIn Kampagnen-Manager eingerichtet und optimiert werden.

Dynamic Ads – Automatisch personalisierte Anzeigen

Die LinkedIn Dynamic Ads erscheinen wie auch die oben vorgestellten Text Ads lediglich in der rechten Spalte auf dem Desktop. Die Anzeigen werden auf die Zielperson zugeschnitten und basieren auf LinkedIn Profildaten – somit wird mit dieser Werbeform eine sehr hohe Relevanz erreicht. Ziel ist es, Prospects individuell anzusprechen. Dynamic Ads eigenen sich, um Brand Awareness – über Follower Ads -, Traffic und Conversions – über Spotlight Ads – oder Leads – über Content Ads – zu generieren.

Programmatic Display Ads 

In der rechten Spalte der LinkedIn Desktopseite können auch sogenannte Programmatic Display Ads geschalten werden. Dabei gibt es zwei Vorteile, die hervorgehoben werden sollten: Zum einen ist das erforderliche Format von 300×250 Pixeln ein Format, das häufig schon in anderen Bereichen eingesetzt wird, so dass hier meist kein Zusatzaufwand entsteht. Zum anderen wird immer nur eine Anzeige pro Seite ausgespielt und das im oberen Bereich, so dass eine Viewability von ca. 80% erreicht werden kann. Die Programmatic Display Ads lassen sich über bereits eingesetzte Demand-side-Plattformen oder einen Agency Trading Desk buchen sowie direkt bei LinkedIn (via Privatauktion).

Direkte Kommunikation mit Geschäftskunden: Sponsored Messaging

Laut LinkedIn hat sich die Zahl der über LinkedIn versendeten Nachrichten mehr als vervierfacht, wobei die Antwortrate um 30% gestiegen ist. LinkedIn vernetzt dabei Fach- und Führungskräfte effizient miteinander. Für die direkte Kommunikation stehen dabei zwei verschiedene Anzeigenformate zur Verfügung, wobei die Zielpersonen direkt über deren LinkedIn-Postfach angesprochen werden:

Message Ads

Message Ads erreichen Mitglieder, die auch tatsächlich auf LinkedIn aktiv sind. Die Nachrichten enthalten dabei einen klaren Call-to-Action und animieren die Zielgruppe zu einer bestimmten Handlung. Das Ziel kann z.B. der Aufruf einer Landingpage sein, aber auch die direkte Weiterleitung zu den sogenannten Lead Gen Forms – das sind mobil-optimierte Formulare zur Erfassung von relevanten Daten, die automatisch mit den Profilinformationen des jeweiligen LinkedIn Users ausgefüllt werden. Message Ads überzeugen durch mehr Engagement, überdurchschnittlich gute Öffnungsraten und eine hohe Antwortquote.

 Conversation Ads

Conversation Ads zielen vor allem auf die Interaktion mit der Zielgruppe ab. In diesem Anzeigenformat können verschiedene Call-to-Actions hinterlegt werden, wie z.B. die Anforderung eines Whitepapers, die Registrierung zu einem Webinar oder ein Link zur eigenen Website. Und auch hier können die bereits erwähnten Lead Gen Forms kombiniert werden.

LinkedIn empfiehlt, Message Ads und Conversation Ads in einem A/B-Test zu vergleichen, um herauszufinden, welches Anzeigenformat bei der Zielgruppe zu besseren Ergebnissen führt. Nützliche Informationen und Best Practice Beispiele hat LinkedIn in diesem Leitfaden für Sponsored Messaging zusammengestellt.

Fazit

Gerade für den B2B-Sektor bietet LinkedIn eine große Vielfalt an hoch-performanten Ad-Formaten, die es sich lohnt genauer anzusehen. Sie haben noch keine eigene LinkedIn-Marketing-Strategie? Sprechen Sie uns an: Wir helfen Ihnen gerne, die richtigen Ad-Formate für Ihre Business-Ziele zu ermitteln und Ihre Zielgruppe mit professionellen Anzeigen anzusprechen.