Facebook Eyetracking Analyse – wie beeinflusst die Timeline die Wahrnehmung der Fans?

/Facebook Eyetracking Analyse – wie beeinflusst die Timeline die Wahrnehmung der Fans?

Facebook Eyetracking Analyse – wie beeinflusst die Timeline die Wahrnehmung der Fans?

ScreenHunter_01-Apr.-03-08.57Und schon wieder erhalten die Facebook Fanpages bzw. Unternehmensseiten einen neuen Look. Gefühlt die hundertste Designanpassung in den letzten 3 Jahren. Aber seien wir mal ehrlich, wissen Sie eigentlich noch wie die Fanpages bei deren Einführung ausgesehen haben? Oder können Sie sich noch an die ersten FBML Programmierungen neben der Pinnwand erinnern?

Nun ist es wieder einmal so weit und die Unternehmensseiten auf Facebook haben ein neues Design bekommen– die Timeline bzw. Chronik. Genau wie bei der letzten größeren Umstellung wurde der neue Look zuerst auf den Privatprofilen umgesetzt und vergangenes Wochenende wurden auch alle Fanpages umgestellt. Bisher hatten Seitenadministratoren noch die Wahl ob sie Ihr altes Design beibehalten wollen oder bereits in das neue Layout wechseln wollen. Eigentlich ganz clever von Facebook, so können kleinere oder größere Fehler in dieser Testphase noch behoben werden und Anpassungen vorgenommen werden.

 

Wahrnehmungsanalyse

Nun fragen sich viele Unternehmen natürlich wie diese Änderungen bei den Fans ankommen und auf welche Neuerungen Sie ein besonderes Augenmerk legen sollen. Das explido Conversion Team hat daher das alte und ein neue Design der O2 Deutschland Fanpage gegenübergestellt und eine Wahrnehmungsanalyse durchgeführt.

Die toolbasierte Analyse basiert auf einem neurowissenschaftlichem Computermodell zur Vorhersage menschlicher Aufmerksamkeit. Durch laufende Validierung mithilfe wissenschaftlicher Eyetracking-Studien erreicht das Tool dabei eine Vorhersagegenauigkeit von über 90% im Vergleich zum empirischen Eyetracking.

Dabei wird der Frage auf den Grund gegangen: Welche Bereiche nehmen Nutzer in den ersten Sekunden überhaupt wahr?

O2-Fanpage-Eyetracking2

Im alten Design (links) ist deutlich erkennbar, dass der Fokus der Aufmerksamkeit innerhalb der ersten Sekunden vor allem auf dem Titel und dem Profilbild der Fanpage liegt. Ebenso wird die visuelle Einbindung des Logos und von Bildern in den Einzelnen Posts stark vom User wahrgenommen. Die Navigation bzw. die Reiter unterhalb des Profilbildes hingegen fallen dem Nutzer nicht besonders auf.

Im neuen Design ist natürlich das aufwendig gestaltete Headerbild und der Titel der Seite Hauptaugenmerk der Fanpage. Im Gegensatz zum alten Design wird nun auch die Navigation der Fanpage wichtiger, da diese mit größeren und auffälligeren Icons gestaltet werden kann. Des Weiteren werden im neuen Design die Freunde des Users relativ groß angezeigt, welche bereits Fan der Seite sind. Aber auch Posts mit visuellen Inhalten (Fotos/Videos) werden deutlich vom Nutzer wahrgenommen.

 

Die Änderungen im Überblick

Viele andere Blogs haben die Änderungen bei den Fanpages bereits ausführlich beschrieben. Wir verzichten an diesem Punkt auf eine Beschreibung aller Änderungen, aber wir wollen einen kleinen Überblick über die wichtigsten Änderungen geben:

  • Header/ Titelbild sind wahrscheinlich die auffallendste Änderung.
  • Reiter / Apps werden nun etwas größer unterhalb des Headerbildes angezeigt und bildet nun die Navigation.
  • Welcome Pages für Nichtfans wird es zukünftig wahrscheinlich nicht mehr geben.
  • Mit der moderierte Pinnwand haben nun Unternehmen mehr Kontrolle über die Beiträge der Fans. Dies kann die Shitstorm Problematik entschärfen, aber es kann natürlich auch zu Zensur durch Unternehmen führen.
  • Private Nachrichten an Unternehmensseiten – Administratoren müssen nicht mehr über Ihre privaten Accounts Nutzer anschreiben, sondern können direkt mit dem Unternehmensaccount nicht für die Öffentlichkeit gedachte Probleme klären.
  • Beiträge der Fanpage werden höher gewichtet bzw. präsenter dargestellt und die Beiträge der Nutzer werden gesammelt in einer Box im rechten Bereich der Timeline abgebildet.
  • Mit den Pinned Posts können einzelne Posts für maximal 7 Tage gefeatured werden, so dann Promotions bzw. Aktionen länger an der obersten Position innerhalb der Timeline stehen.
  • Milestones / Meilensteine um die Geschichte des Unternehmens darzustellen bzw. um wichtige Entwicklungen in der Vergangenheit darzustellen.
  • Der Adminbereich ist in Zukunft etwas größer und leichter erreichbar im oberen Bereich der Fanpage angesiedelt.
  • „Gefällt mir“ Button hier können sich auch die Fans einer Seite einen kleinen Auszug der Statistiken ansehen und einen ersten Eindruck über die Fanstruktur gewinnen (Alter, beliebteste Stadt, Aktivität)

Facebook stellt auch einige nützliche Tipps und Übersichten zur Verfügung wie beispielsweise ein Schulungsvideo oder auch einen Produktleitfaden für Facebook Pages. Für den ersten Überblick ist auch dies sicherlich nützlich.

 

Fazit

Wir dürfen gespannt sein, welche kleineren Anpassungen Facebook in den nächsten Tagen noch vornimmt. Wichtig für die Designanpassung ist im ersten Schritt die Gestaltung eines geeigneten Titelbildes (851 x 315 Pixel) und eines quadratischen Profilbildes. Im zweiten Schritt sollte die Navigation mit entsprechend visuell aufeinander abgestimmten Icons erweitert werden. Dies sind die wichtigsten ersten Schritte, alle weiteren Anpassungen können auch später umgesetzt werden.

Von | 2012-04-02T10:38:05+00:00 2.4.2012|Facebook|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar